erdbeeren

die erdbeere war ein attribut der liebesgöttin venus, im volksglauben war es symbol der sexuellen lust und sinnlichkeit.

 

es ist mitte juni, das heißt es ist hochsaison für erdbeeren. ich sehe sie in jedem supermarkt, auf jeder zeitschrift und in jedem bild, welches auf den social media kanälen gepostet wird. aber kennen wir die vorteile der kleinen roten früchte wirklich?

 

erdbeeren gehören zu meinen lieblingsbeeren (platz 1: blaubeeren). ich erinnere mich gerne, wie ich als kind im garten meiner oma die erdbeeren direkt von der pflanze gepflückt und sofort genascht habe. letztes jahr ging die erdbeersaison komplett an mir vorbei, da ich mich in meinem zweiten monat “zuckerfrei leben” befand und erdbeeren als zu süßes obst kategorisierte. heute kann ich darüber nur noch schmunzeln, aber erst nachdem ich mich über beeren genau informierte. dieses wissen möchte ich euch nicht vorenthalten, denn…

erdbeeren

  • sind super schlankmacher: erdbeeren haben nur  32 kalorien pro 100g, 0.4 g fett, 5.4 g kohlenhydrate und 0.8g proteine: erdbeeren sind auch während einer ernährungsumstellung ein genuss ohne reue! aber achtung: das gilt natürlich nur, wenn man sie weder mit zucker oder sahne vernascht.

  • punkten mit vitaminen: wer eine mittlere portion erdbeeren (200 gramm) isst, hat die empfohlene tagesmenge an vitamin c bereits mehr als erfüllt. In 100 gramm erdbeeren stecken rund 60 milligramm. denn je reifer sie sind und je dunkler ihre rote farbe, desto mehr vitamin c enthalten sie.

  • liefern viel folsäure: erdbeeren enthalten so viel folsäure wie kaum eine andere frucht. der körper kann dieses b-vitamin selbst nicht herstellen, braucht es aber unter anderem für die zellteilung. für schwangere sind erdbeeren daher perfekt, denn folsäure kann das ungeborene vor missbildungen schützen.

  • stärken die abwehrkraft: nicht nur das vitamin c in erdbeeren unterstützt das immunssystem, zu den in erdbeeren üppig vorhandenen sekundären pflanzenstoffen gehören unter anderem viele polyphenole. sie sind in der lage, krankheitskeime unschädlich zu machen und können außerdem helfen entzündungen vorzubeugen.

  • schützen die zellen: unter den sekundären pflanzenstoffen in erdbeeren sind auch besonders viele antioxidantien, wie zum beispiel die flavonoide, vertreten. sie fangen freie radikale im körper ab und hindern sie daran, körperzellen zu schädigen.

  • helfen dem herz: studien zeigen, dass erdbeeren die bildung von schädlichen ablagerungen in den gefäßen vermindern und so vor herz-kreislauf-krankheiten schützen können. auch auf den blutzuckerspiegel wirken erdbeeren sich günstig aus.

  • halten geistig fit: wer oft erdbeeren isst, könnte damit möglicherweise geistigem abbau im alter vorbeugen. das legt eine langzeitstudie nahe.

  • verträgt nicht jeder: etwa 5-7 prozent aller deutschen reagieren auf erdbeeren allergisch, besonders oft betroffen sind pollenallergiker. typische anzeichen sind zum beispiel jucken im hals, pusteln auf der zunge, geschwollene lippen oder zunge, entzündungen im mund, hautausschläge und rötungen im gesicht. da schlimmstenfalls auch ein allergischer schock möglich ist, sollte man bei den kleinsten anzeichen auf jeden fall einen arzt aufsuchen.

erdbeer-schokoladen hirsebrei

1 portion

 

50 g hirseflocken

150ml hafermilch

1/2 teelöffel zimt

1 esslöffel 100 % cacao pulver

1 esslöffel cacao nibs (gehackte kakaobohnen)

erdbeeren zum dekorieren

 

mische die zutaten in einem kleinen topf und koche sie bei niedriger temperatur für ein paar minuten bis es ein fester brei wird. dekoriere mit erdbeeren und mehr cacao nibs.

website still under construction